Eingliederungshilfe seitens des  Jugendamtes


Sie haben laut § 35a KJHG Anspruch auf Hilfe, wenn sich die Dyskalkulie in einem bestimmten Maße auf die Psyche Ihres Kindes auswirkt und dessen Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine Beeinträchtigung zu erwarten ist.
Dies wird in der Regel von einem Schul- oder Jugendpsychologen festgestellt. Der Umfang der Hilfe wird von Jugendamt zu Jugendamt unterschiedlich gewährt. Setzen Sie sich diesbezüglich mit Ihrem Jugendamt, z.B. dem in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Verbindung. Hier werden Ihnen entsprechende psychologische Teststellen und die Bedingungen einer (evtl. nur teilweisen) Kostenübernahme genannt. Das vom Jugendamt erstellte Merkblatt mit den erforderlichen einzureichenden Unterlagen können sie vorab hier schon einmal einsehen.
Das Jugendamt kann Ihnen auch Vorschläge von therapeutischen Einrichtungen unterbreiten - sie haben aber unabhängig davon die Freiheit sich für eine Dyskalkulietherapie ihrer Wahl zu entscheiden (SGB8 §5). Das Jugendamt in Bad Neuenahr-Ahrweiler stellt hier allerdings, wie viele andere Jugendämter auch, die Nebenbedingung, dass der offizielle Test auf Dyskalkulie nicht von der später in Anspruch genommenen Therapieeinrichtung durchgeführt wird.

Additional information